Workshop Fischerei Nordsee, 5. November 2019, Hamburg

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat eine Themen-Workshop Fischerei für die Nordsee organisiert, an dem mehrere Vertreter der Fischereiwirtschaft, von -verwaltung und -forschung teilgenommen haben. Dabei wurde aus Sektorsicht darauf hingewiesen, dass die Fischerei eine hohe Flexibilität erfordert und deshalb schwer in die Raumordnung einzubinden sei. Probleme werden ebenfalls im Verlust von Fanggebieten durch den Ausschluss der Fischerei in Offshore Windparkgebieten gesehen, neben den geplanten Managementmaßnahmen in den Naturschutzgebieten in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ). Hier würden neue Lösungen gefordert, wie zum Beispiel Vorgaben zur Mehrfachnutzung von Gebieten, die generelle Erlaubnis zur Durchfahrt, ggf. Lizenzen für angepasste Fischerei in den Windparks und deren Sicherheitszone, sowie mögliche Vorgaben für die räumliche Planung der Windparks. Für einzelne Zielarten könnten aber auch genauere räumliche Festlegungen erfolgen und Möglichkeiten für Kompensationsmaßnahmen sollten geprüft werden.