Fachgespräch Landes- und Bündnisverteidigung, 11. November 2019, Kiel

Am 11. November 2019 führte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ein Fachgespräch zum Thema Landes- und Bündnisverteidigung im Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr in Kiel durch. Eingeladen waren Vertreter der Bundeswehr aus Kiel und Rostock. Das Treffen ermöglichte es, die Belange des Sektors für die Berücksichtigung im laufenden Fortschreibungsverfahren zu besprechen. Diskutiert wurden Möglichkeiten, die Verteidigungsbelange im Rahmen der Fortschreibung der Raumordnung ausreichend einzubeziehen. Wesentliche Forderung der Bundeswehr war die uneingeschränkte Nutzung der bereits in den ROP 2009 nachrichtlich dargestellten militärischen Übungsgebieten. Die Vertreter der Bundeswehr kündigten an, konkrete Vorschläge zur Mitbenutzung der Offshore-Windparkanlagen für militärische Anlagen im weiteren Verfahren einzubringen.